Bengalen vom Lehrter Wasserturm
Bengalen vom Lehrter Wasserturm

Aktuelles

27. April 2015

Wir haben diese Zucht nicht vergessen, aber ein Katzenparadies braucht manchmal etwas mehr Zeit, als geplant, um wohnlich zu werden. Leider bleiben auch wir nicht von Krankheit, Alter und Tod verschont und mussten zwei unserer geliebten Fellnasen über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Vielen Dank für die lieben Gästebuch Einträge, wir haben uns sehr darüber gefreut!

Und es gibt erfreuliche Neuigkeiten. Im Mai wird eine weitere Zuchtkatze zu uns ziehen. Wir freuen uns schon sehr auf die kleine Kassiopeia und werden natürlich eifrig Fotos einstellen.

01. Januar 2015

Es ist vollbracht! Wir sind umgezogen. Von nun an leben unsere Vierbeiner in einem Haus und bekommen in diesem Jahr gesicherten Freigang in ihrem privaten Innenhof. Statt 200qm darf die Meute nun... irgendetwas um die 400qm unsicher machen.

Unsere Zuchtpläne werden nun, wo sich die Wogen wieder geglättet haben, erneut in Angriff genommen.

03. August 2014

Das Haus ist gekauft, der Umzug wird sich leider noch ein wenig hinziehen. Danach wird Peanut erst gedeckt und wahrscheinlich auch ein Katerchen zu uns kommen. Während der zeitaufwändigen Renovierungs- und Umzugsphase halten wir es jedoch für verantwortungslos, noch Nachwuchs aufzuziehen. Die Minis sollen unsere gesamte Aufmerksamkeit haben.

25. April 2014

Wir verändern uns... und zwar deutlich.

Demnächst werden alle Vierbeiner auf weit über 300qm herumtoben können und zusätzlich einen gesicherten Auslauf bekommen. Sobald das neue Domizil fertig renoviert, saniert und eingerichtet wurde, wird Peanut gedeckt, das dürfte aber nicht vor Juni/Juli geschehen.

01. Januar 2014

Wir wünschen allen Besuchern ein frohes neues Jahr. Pünktlich zum Start des neuen Jahres gibt es neue Fotos vom A-Wurf und von Fynn, dieses Mal mit einem Häschen.

01. Dezember 2013

Es gibt neue Fotos vom A-Wurf. Wir freuen uns sehr, dass die beiden ein so schönes zu Hause gefunden haben.

19. Oktober 2013

Neue Fotos sind online. Bilder des A-Wurfs mit 13 und 14 Wochen und Fotos aus ihrem neuen zu Hause sind hier zu finden.

14. Oktober 2013

Unsere beiden Jungs sind zu ihren neuen Besitzern gezogen und haben sich schon gut eingelebt. Erste Fotos aus dem neuen Domizil und Abschiedsfotos der letzten Woche sind bald online.

Fynn

Unser Rottweiler Fynn vom Zauberwald, auch liebevoll "Eierkopf" genannt, hat familienintern und –extern bereits vor seinem Einzug für sehr kontroverse Diskussionen gesorgt. Diese Rasse ist leider durch die Medien stark negativ geprägt worden, sodass man leicht übersieht, was für großartige Familienhunde Rottis eigentlich sind.

 

Fynn hat seinen Spitznamen "Eierkopf" aus gutem Grund bekommen, denn jedes Mal, wenn er im "Schmusemodus" ist, hat er auf seinem Kopf ein Ei, zur besseren Verdeutlichung bitte die Fotos ansehen. Wir können uns keinen großartigeren großen Hund vorstellen, denn man kann ihm mit jedem Tier zusammen führen.

 

Die Katzenbabys hat er mit Peanut zusammen aufgezogen, er war auch der Erste, den Peanut an der Wurfkiste komplett entspannt geduldet hat. Fynn hat mit ihnen gespielt, sie geputzt und liebevoll ihren kleinen Brustkorb mit den Vorderzähnen massiert, was bei den Kitten auf große Begeisterung gestoßen ist.

 

Sicher, sie sind groß und in unserem Fall leider auch ziemliche Grobmotoriker, aber dafür unglaublich treu und anhänglich. Peanut und Fynn verbindet eine extrem enge Freundschaft. Die ersten Tage konnte Fynn kaum schlafen, weil er die kleine Katze immer im Auge behalten wollte. Er hat um ihre Aufmerksamkeit gebuhlt, sie aus der Ferne angehimmelt und war auch mutig genug, sich vorsichtig an sie heran zu pirschen, wenn Peanut aus dem Katzenzimmer heraus kam. Nachdem das Eis gebrochen war, fing Fynn an ihr Futter zu bewachen, mit ihr zu spielen und behielt sie in den ersten Monaten immer im Auge, was sich bis heute nicht geändert hat.

 

Selbst hochschwanger fordert Peanut ihren besten Freund noch regelmäßig zum Spielen auf. Ihre erste Rolligkeit hat Fynn enormen Stress bereitet, denn Peanuts wehklagende Rufe nach einem stattlichen Kater haben Fynn besorgt, Futter, Schlaf und Spielen waren erst einmal unwichtig, er passte wieder einmal nur auf seine kleine Freundin auf. Für alle, die kaum glauben können, wie eine Freundschaft zwischen Bengalchen und Rotti möglich ist – immerhin trennen die beiden gute 50 kg – möge sich die folgenden Bilder anschauen. Manchmal sagen Bilder eben mehr als Worte es vermögen.

Fynn und Peanut - zwei unzertrennliche Freunde

Fynn

Fynn und Hasen