Bengalen vom Lehrter Wasserturm
Bengalen vom Lehrter Wasserturm

Aktuelles

27. April 2015

Wir haben diese Zucht nicht vergessen, aber ein Katzenparadies braucht manchmal etwas mehr Zeit, als geplant, um wohnlich zu werden. Leider bleiben auch wir nicht von Krankheit, Alter und Tod verschont und mussten zwei unserer geliebten Fellnasen über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Vielen Dank für die lieben Gästebuch Einträge, wir haben uns sehr darüber gefreut!

Und es gibt erfreuliche Neuigkeiten. Im Mai wird eine weitere Zuchtkatze zu uns ziehen. Wir freuen uns schon sehr auf die kleine Kassiopeia und werden natürlich eifrig Fotos einstellen.

01. Januar 2015

Es ist vollbracht! Wir sind umgezogen. Von nun an leben unsere Vierbeiner in einem Haus und bekommen in diesem Jahr gesicherten Freigang in ihrem privaten Innenhof. Statt 200qm darf die Meute nun... irgendetwas um die 400qm unsicher machen.

Unsere Zuchtpläne werden nun, wo sich die Wogen wieder geglättet haben, erneut in Angriff genommen.

03. August 2014

Das Haus ist gekauft, der Umzug wird sich leider noch ein wenig hinziehen. Danach wird Peanut erst gedeckt und wahrscheinlich auch ein Katerchen zu uns kommen. Während der zeitaufwändigen Renovierungs- und Umzugsphase halten wir es jedoch für verantwortungslos, noch Nachwuchs aufzuziehen. Die Minis sollen unsere gesamte Aufmerksamkeit haben.

25. April 2014

Wir verändern uns... und zwar deutlich.

Demnächst werden alle Vierbeiner auf weit über 300qm herumtoben können und zusätzlich einen gesicherten Auslauf bekommen. Sobald das neue Domizil fertig renoviert, saniert und eingerichtet wurde, wird Peanut gedeckt, das dürfte aber nicht vor Juni/Juli geschehen.

01. Januar 2014

Wir wünschen allen Besuchern ein frohes neues Jahr. Pünktlich zum Start des neuen Jahres gibt es neue Fotos vom A-Wurf und von Fynn, dieses Mal mit einem Häschen.

01. Dezember 2013

Es gibt neue Fotos vom A-Wurf. Wir freuen uns sehr, dass die beiden ein so schönes zu Hause gefunden haben.

19. Oktober 2013

Neue Fotos sind online. Bilder des A-Wurfs mit 13 und 14 Wochen und Fotos aus ihrem neuen zu Hause sind hier zu finden.

14. Oktober 2013

Unsere beiden Jungs sind zu ihren neuen Besitzern gezogen und haben sich schon gut eingelebt. Erste Fotos aus dem neuen Domizil und Abschiedsfotos der letzten Woche sind bald online.

Die Erstanschaffung

Ein neues Kätzchen soll zu Ihnen ziehen und Sie haben noch viele offene Fragen? Vorab möchten wir noch einmal daran erinnern, dass wir hier nicht den lehrenden Zeigefinger erheben möchten. Es gibt meist kein richtig oder falsch. Aber es gibt Fallstricke, die man vermeiden kann.

 

Zuerst einmal benötigt jede Katze eine Grundausstattung. Der Einzelhandel hat hier bereits reagiert und bietet mehr oder weniger taugliche Komplett-Sets an. Beim Spielzeug kann man als Halter einer eigensinnigen Katze ebenso verzweifeln wie beim Futter. Aber jede Katze ist nun einmal unterschiedlich, einige jagen gerne Bällen hinterher, andere mögen Mäuse under wieder andere finden beides langweilig.

 

In Ihrer Grundausstattung sollte sich also ein Katzenklo, ein Kratzbaum, Spielzeug, Futter und viel Liebe befinden. Und wahrscheinlich sind Sie jetzt noch genauso schlau wie zu Beginn, denn leider gibt es so unendlich viel Auswahl. Und leider auch fast genauso viel unnötigen oder minderwertigen Firlefanz. Als Neubesitzer werden Sie viel Lehrgeld zahlen, davor kann Sie auch diese Seite nicht bewahren. Denn erst einmal müssen Sie ihr Kätzchen kennen lernen, um gezielt shoppen gehen zu können. Ein Züchter kann Ihnen vorab bereits viel über den Charakter Ihres Stubentigers erzählen, fragen Sie ihm also Löcher in den Bauch. Selbst wir haben nach mehr als einem Jahrzehnt Katzenerfahrung noch Spielzeug und Schlafplätze herumstehen, was nie oder nicht mehr genutzt wird.

 

Meiner Erfahrung nach ist das Katzenklo sehr unkritisch, selbst wenn Ihre Katze sich als absoluter Haubenklo Verweigerer entpuppt, kann der Deckel immerhin abgenommen werden. Die Katzenstreu ist schon etwas kniffeliger. Wir mussten auch erst eine gute Streu finden und unsere Soraya musste leider vieles als Experiment mitmachen. Billige Streu riecht nach kurzer Zeit unangenehm, bildet sehr große Klumpen, sodass der Verbrauch steigt und sie staubt sehr stark. Auch hier bewahrheitet sich die Weisheit: Wer billig kauft, kauft zweimal. Ein 15kg Sack Katzenstreu sollte schon im zweistelligen Eurobereich liegen, sonst könnte es unangenehm für Sie und Ihre Katze werden, diesen Sack aufzubrauchen.

 

Der Kratzbaum ist da schon eine größere Herausforderung. Auch hier bietet der Handel viel Auswahl an. Manche Katzen lieben Schlafmulden, andere mögen Höhlen weit unten, wieder andere Höhlen weit oben oder jagen gerne von unten direkt auf die oberste Plattform. Um einen „guten“ Kratzbaum zu kaufen, müssen Sie Ihren Neuzugang etwas besser kennen. Auch hier bewahrheitet sich: billig, geht schnell kaputt. Allerdings bietet das die Möglichkeit, in regelmäßigen Abständen die Kratzbäume ohne Probleme auszutauschen. Katzen neigen dazu, sich ein oder zwei feste Kratzplätze auszusuchen. So kommt es, dass diese nach einiger Zeit aussehen, als hätte man diese mit einer Kettensäge traktiert, während die anderen Stämme tadellos sind. Eine Bengal wird mit einem kleinen Kratzbaum selbstverständlich unglücklich werden, sie muss sich bewegen. Da diese auch noch parallel als Schlafplätze dienen (können), empfehlen wir einen Spielkratzbaum (groß) und einen Schlafkratzbaum (klein mit einer gemütlichen Schlafgelegenheit). Fast ebenso wichtig wie die Art und Beschaffenheit des Baumes ist auch der Standort. Manchmal hilft bereits ein simples Umstellen von wenigen Metern, um einen bis dato ungeliebten Kratzbaum zum neuen Lieblingsplatz zu befördern. 

 

Schlafplätze sind ein heikles Thema. Grob kann man Katzen unserer Erfahrung nach in zwei Grundkategorien einteilen: Boden- und Baumbewohner. Beide gibt es noch in der Unterart der Höhlenbewohner. Will heißen: Entweder schläft Ihre Katze gerne in luftiger Höhe oder hat gerne festen Boden unter den schlummernden Gliedmaßen. Einige benötigen oder möchten auch den Schutz einer Höhle haben, egal ob sie nun oben oder unten schlafen. Und natürlich ändern Katzen ihre Meinung auch mal gerne, sodass Sie am besten Beides haben sollten. Grundsätzlich mögen unsere Katzen nur runde Formen, selbst unsere Wurfbox, welche an sich eckig ist, mussten wir mit Decken eine runde Schlafform geben.

 

Das passende Futter ist ein sehr kontroverses und umfangreiches Thema, sodass dies auf einer separaten Seite zu finden ist.

 

Für passendes Spielzeug möchten wir Ihnen eine hohe Leidensfähigkeit wünschen. Kitten sind nicht viel anders als kleine Kinder, sie finden erst einmal fast jedes Spielzeug wahnsinnig interessant. Leider verlieren sie oft auch genauso schnell das Interesse. Wir empfehlen Ihnen einen Vorrat an Bällen und Spielzeug-Mäusen, denn diese verschwinden auf magische Weise nach gewisser Zeit, bis man den Spielzeugfriedhof seiner Katze aufgestöbert hat. Meist befindet sich dieser in einer Ecke oder unter einem Schrank oder unter dem Sofa. Außerdem sollte ein Federwedel nicht fehlen, dieser weckt den Jagdinstinkt und fördert die gegenseitige Bindung. Zusätzlich sollte noch ein Intelligenzspielzeug Ihrer Wahl und ein Laserpointer vorhanden sein.

 

Was aber noch viel wichtiger ist, sind Sie! Manchmal befindet sich der interessanteste Ort der Wohnung auf Ihrer Schulter und der bequemste Schlafplatz auf Ihrem Bauch oder Ihren Beinen. Ein Katzenbett kann Ihre Katze nicht in den Schlaf kraulen. Und manchmal ist es das tollste Spiel, wenn Sie mit Ihrer Katze fangen oder erschrecken spielen. Materielle Dinge sind wichtig, denn Sie können nicht 24 Stunden für die Katze da sein, aber Sie können keine liebende Hand ersetzen.