Bengalen vom Lehrter Wasserturm
Bengalen vom Lehrter Wasserturm

Aktuelles

27. April 2015

Wir haben diese Zucht nicht vergessen, aber ein Katzenparadies braucht manchmal etwas mehr Zeit, als geplant, um wohnlich zu werden. Leider bleiben auch wir nicht von Krankheit, Alter und Tod verschont und mussten zwei unserer geliebten Fellnasen über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Vielen Dank für die lieben Gästebuch Einträge, wir haben uns sehr darüber gefreut!

Und es gibt erfreuliche Neuigkeiten. Im Mai wird eine weitere Zuchtkatze zu uns ziehen. Wir freuen uns schon sehr auf die kleine Kassiopeia und werden natürlich eifrig Fotos einstellen.

01. Januar 2015

Es ist vollbracht! Wir sind umgezogen. Von nun an leben unsere Vierbeiner in einem Haus und bekommen in diesem Jahr gesicherten Freigang in ihrem privaten Innenhof. Statt 200qm darf die Meute nun... irgendetwas um die 400qm unsicher machen.

Unsere Zuchtpläne werden nun, wo sich die Wogen wieder geglättet haben, erneut in Angriff genommen.

03. August 2014

Das Haus ist gekauft, der Umzug wird sich leider noch ein wenig hinziehen. Danach wird Peanut erst gedeckt und wahrscheinlich auch ein Katerchen zu uns kommen. Während der zeitaufwändigen Renovierungs- und Umzugsphase halten wir es jedoch für verantwortungslos, noch Nachwuchs aufzuziehen. Die Minis sollen unsere gesamte Aufmerksamkeit haben.

25. April 2014

Wir verändern uns... und zwar deutlich.

Demnächst werden alle Vierbeiner auf weit über 300qm herumtoben können und zusätzlich einen gesicherten Auslauf bekommen. Sobald das neue Domizil fertig renoviert, saniert und eingerichtet wurde, wird Peanut gedeckt, das dürfte aber nicht vor Juni/Juli geschehen.

01. Januar 2014

Wir wünschen allen Besuchern ein frohes neues Jahr. Pünktlich zum Start des neuen Jahres gibt es neue Fotos vom A-Wurf und von Fynn, dieses Mal mit einem Häschen.

01. Dezember 2013

Es gibt neue Fotos vom A-Wurf. Wir freuen uns sehr, dass die beiden ein so schönes zu Hause gefunden haben.

19. Oktober 2013

Neue Fotos sind online. Bilder des A-Wurfs mit 13 und 14 Wochen und Fotos aus ihrem neuen zu Hause sind hier zu finden.

14. Oktober 2013

Unsere beiden Jungs sind zu ihren neuen Besitzern gezogen und haben sich schon gut eingelebt. Erste Fotos aus dem neuen Domizil und Abschiedsfotos der letzten Woche sind bald online.

Handwerkliches

Bengalen lieben die Bewegung. Aus diesem Grund sind sie auch dankbar für handwerklich etwas begabte Besitzer. Kennt man die Schlafgewohnheiten seines Stubentigers, ist die Wahrscheinlichkeit des Ignorierens der Eigenkreationen durch die Katze recht gering. Wichtig für uns Zweibeiner ist jedoch der Spaß am Herumwerkeln. Auch selbst gebaute Dinge kosten Geld und im direkten Vergleich spart man kaum etwas zu den in Asien gefertigten Massenprodukten. Aber unser Baum hält schon deutlich länger, ist individuell auf unsere Bedürfnisse abgestimmt und viele Dinge sind einfach zu speziell als dass sie für den Massenmarkt interessant wären. Also bleibt nur das Selbstgestalten. Und es macht einen riesen Spaß und erfüllt einen mit Freude und auch ein wenig Stolz, wenn die Katzen dann plötzlich auf dem selbst gebauten Baum oder dem renovierten Schrank schlafen.

 

Chronologisch betrachtet begann alles mit der Umgestaltung des Katzenzimmers. Das Katzenzimmer war vor dem Umzug 2009 eines der ersten Zimmer, die komplett fertig waren. Es sollte von Anfang an ein Rückzugsort und ein Platz zum Wohlfühlen sein. Leider fehlten uns damals kreative Ideen und so vergingen beinahe drei Jahre, bis das Zimmer fertig gestellt wurde. Über das Debakel mit dem Naturbaumstamm finden Sie hier weitere Informationen. Wir kennen unsere Seniorinnen sehr gut und wissen, dass Sie Veränderungen mögen. Besonders neue Kratzbäume finden sie hervorragend. Meist sitzen schon ein oder zwei Katzen auf den ersten Platten, bevor der neue Kratzbaum komplett aufgebaut wurde. Der Rest beobachtet aus der Nähe und wartet auf die Freigabe und das Bestreuen mit Katzenminze nach vollendetem Aufbau. Also haben wir etwa alle 15 Monate einen oder beide Kratzbäume ausgewechselt. Im Frühjahr 2012 war es also wieder so weit, der Sisal war abgenutzt und teilweise zerrissen, die Platten hatten auch ihre beste Zeit hinter sich, etwas Neues musste her. Aber leider war das Zimmer durch zwei große Kratzbäume nicht optimal ausgenutzt. Nur was konnte man noch machen? Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden, aber was noch viel wichtiger ist: unsere Katzen lieben es!


Das erste Großprojekt nach unserem Katzenzimmer war ein Baumstamm, der in einen Naturkratzbaum verwandelt wurde. Der Baum selbst war zwar durchdacht und interessant, allerdings wurde er erst durch Regale, die als verlängerte Äste dienen zum absoluten Highlight für unsere Katzen.

 

Danach folgte ein Projekt, welches dem alten Lieblingsschlafplatz unserer Theresa galt. Sie hatte in der alten Wohnung einen blau lasierten Holzkleiderschrank geliebt. Dieser war z.T. mit damals allen 4 Katzen bevölkert, musste aber nach dem Umzug in den Keller. Die Wohnung bot zwar genug Platz, aber diese Farbe passte gar nicht mehr in die Wohnung. Aber man/frau wächst ja an den Projekten und nun hatten wir die Zeit und Möglichkeit, den Schrank zu restaurieren. Die Zweibeiner haben also einen weiteren Kleiderschrank gewonnen und die Katzen einen Schlafplatz, der zwar nicht mehr DER Schlafplatz schlechthin ist, aber unserer Theresa die Möglichkeit gibt, auf dem Weg vom Katzenzimmer ins Wohnzimmer noch einmal in luftige Höhen zu flüchten.

 

Die Katzentoiletten wurden etwa zur selben Zeit in Schränke verlegt, sodass das Katzenzimmer nun auf den ersten und zweiten Blick fertig war.

 

Die Wurfbox und der Laufstall wurden für die Zucht nötig, allerdings sollte gerade die Wurfbox etwas sein, was nicht nur kurz vor und nach der Geburt genutzt wird, es sollte mobil, stabil, bequem und ausreichend groß sein. Also blieb nur das selber bauen, ebenso wie den Laufstall. Käuflich zu erwerbende Welpen und Kitten Laufställe sind uns einfach zu klein. Der Kitten Kratzbaum ist nun das letzte vorläufige Projekt. Weitere Informationen finden Sie auf den jeweiligen Seiten der einzelnen Projekte. Fall Sie noch Fragen oder Anregungen haben, kontaktieren Sie uns gerne